Maßnahmenselektion im Konfliktfall (1)

Homöopathisch oder antibiotisch?

Ein Arzt muss über die Art und Intensität der Krankheit Bescheid wissen, bevor er die passende Therapie in der richtigen Dosis verschreibt. Ebenso gilt für die Intervention bei Konflikten, dass mehrere Faktoren die Wahl der Maßnahme beeinflussen. Erst nach der groben Konfliktanalyse kann die sinnvollste Interventionsstrategie bestimmt werden. Deren Ausrichtung kann de-eskalierend oder – zunächst – eskalierend sein.

Fragen der Konfliktanalyse und Interventionsformen

Um entscheiden zu können, wie vorzugehen ist, sind folgende Fragen hilfreich:

  • Welche Auswirkungen hat der Konflikt auf das Unternehmen?
  • Wer ist am Konflikt beteiligt?
  • Wer ist darüber hinaus betroffen?
  • Ist es ein heißer oder kalter Konflikt?
  • Welches ist das (vordergründige) Konfliktthema?
  • Ist dahinter ein anderes Thema zu vermuten?
  • Wie verhalten sich die Beteiligten konkret?
  • Auf welcher Eskalationsstufe bewegt sich der Konflikt?

Abhängig von diesen Fragen, kann zwischen folgenden Interventionsformen entschieden werden:

  • Gespräch zwischen den Beteiligten
  • intern moderiertes Gespräch
  • extern moderiertes Gespräch
  • Entscheidung durch den Vorgesetzten
  • Gerichtsverhandlung

Wann empfiehlt sich welche Maßnahme? Nun, was schlagen Sie vor? Wir schreiben mehr dazu am 09.12.14.

 

Lydia Girndt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

css.php